Wandel bewirken

James Urdang, Gründer und CEO von Education Africa, will den Teufelskreis der Armut durchbrechen und durch Bildungsinterventionen eine neue Generation Führungskräfte heranbilden. Education Africa bietet den benachteiligten Bürgern Südafrikas Bildungsangebote für unterschiedliche Altersgruppen: Die Projekte sind für Kinder und Gemeinden angelegt und decken die Bereiche Vorschule, Grundschule, Sekundarschule und tertiäre Bildung ab. Allein in den vergangenen zehn Jahren erreichte Education Africa damit zehntausende Schüler direkt und weit über eine Million indirekt durch Lehrerausbildung und -unterstützung.

Das schlechte Bildungsniveau in Südafrika ist unter anderem auf fehlende Infrastruktur und mangelnde Ressourcen zurückzuführen, auf schlecht ausgebildete oder gar abwesende Lehrer, auf hohe Fehlzeiten der Schüler und auf ein fehlendes Bewusstsein für die Bedeutung frühkindlicher Entwicklung. Ausserdem stammen die Schüler oft aus zerrütteten Familien, und die Eltern beziehungsweise Bezugspersonen verfügen selbst über eine zu geringe Bildung, um den Kindern zu helfen. So finden die Menschen keinen Weg aus der Armut, und Gemeinden müssen mit immer höheren Arbeitslosenquoten umgehen. Ohne eine Verbesserung der Bildungssituation in unterprivilegierten Gemeinden wird sich daran wenig ändern.

James Urdangs Engagement begann im Jahr 1989 mit der Gründung von Education Africa. Im Lauf der Jahre entwarf er zahlreiche Projekte und beschaffte die nötigen Gelder, um diese umzusetzen und einen nachhaltigen Einsatz zu gewährleisten. Die Programme reichen von der frühkindlichen bis zur tertiären Bildung und bieten Kindern aller Altersgruppen Bildungsmöglichkeiten.

James Urdang erhält einen der Klaus J. Jacobs Awards 2018 für seinen unermüdlichen persönlichen Einsatz für einen Wandel in Südafrika. Mit dem Preisgeld – 100’000 CHF – möchte er Betreuungspersonen im Vorschulbereich eine kostenlose, umfassende Ausbildung anbieten, die folgende Aspekte beinhaltet: Theorieunterricht, praktische Anwendung in Zentren für frühkindliche Entwicklung, Unterstützung vor Ort sowie kontinuierliche Leistungsmessung.

James Urdang, Gründer und CEO von Education Africa

James Urdang, Gründer und CEO von Education Africa

„Wir möchten in Südafrika eine neue Generation Führungskräfte ausbilden, mit den nötigen Fähigkeiten ausstatten und in ihren Vorhaben stärken.“

James glaubt fest daran, dass es nicht nötig ist, das Rad neu zu erfinden. Vielmehr bringt er im Rahmen von Education Africa Projektpartner zusammen, von deren Expertise die gesamte Gemeinde profitiert. James zählt die mittlerweile verstorbenen Anti-Apartheid-Aktivisten Walter Sisulu, Helen Suzman und Dr. Aggrey Klaaste zu seinen Mentoren. Nelson Mandela unterstützte James‘ Vorhaben, ein Video zu produzieren, das 1993 zur Aufhebung der Sanktionen aufrief. Während Nelson Mandelas Amtszeit als Präsident Südafrikas war Education Africa für die Presidential Education Awards verantwortlich.

Im Jahr 2018 vergibt die Jacobs Foundation zehn Preise an soziale Innovatoren und Wegbereiter des Wandels auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendentwicklung. Jeder Preis ist mit 100’000 CHF dotiert. Die Preisträger bieten Lösungen für eine positive Kinder- und Jugendentwicklung an, die preisgünstig, nachhaltig und vor Ort leicht umsetzbar sind. Die zehn Gewinner wünschen sich sozialen Wandel und setzen sich dafür unermüdlich ein. Sie lassen ihren Worten Taten folgen.