Lucia Kossarova

BUDDY, Slowakei

BUDDY bietet etwas, das enorm wichtig ist und im Leben eines Heimkindes fehlt: eine langfristige Beziehung zu einem fürsorglichen Erwachsenen.
Social Media Links

Überblick
In der UN-Kinderrechtskonvention von 1989 wird bereits in der Präambel festgehalten, dass ein Kind „in einer Familie und umgeben von Glück, Liebe und Verständnis aufwachsen sollte“. Und dennoch leben in der Slowakei immer noch etwa 5‘000 Kinder in 100 Kinderheimen. Es wurde vielfach nachgewiesen, dass sich eine Heimbetreuung nachteilig auswirkt und es vielen Kindern nicht gelingt, sich anschliessend in die Gesellschaft zu integrieren.

BUDDY findet, schult und unterstützt Mentoren, die sich jeweils um eines dieser gefährdeten Kinder kümmern. Diese langfristige Einzelbetreuung hilft den Kindern, ihre Traumata zu überwinden, und die nötigen Kompetenzen für eine erfolgreiche Integration in die Gesellschaft zu erwerben.

Das ermöglicht mir der Klaus J. Jacobs Preis
Mit dem Preisgeld möchten wir in erster Linie unser Monitoring- und Evaluationssystem verbessern und ein Expansionsprogramm vorbereiten:

  • Erstellung eines Programmleitfadens/Blueprints. Wir überprüfen unsere Prozesse, identifizieren Schwächen, verbessern diese und standardisieren unsere Abläufe.
  • Wir möchten standardisierte Methoden einführen, um die kurz- und mittelfristige Auswirkung des Programms auf das Kind zu messen.
  • Vorbereitung einer möglichen externen Evaluation – eine experimentelle Studie, in der Kinder im BUDDY-Programm mit anderen Heimkindern verglichen werden.
  • Einführung eines wöchentlichen Monitoringsystems für die Bewertung von Bedürfnissen und Sicherheit von Mentor und Kind.

 

Positive Folgen meiner Arbeit für Kinder und Jugendliche
BUDDY bietet etwas, das enorm wichtig ist und im Leben eines Heimkindes fehlt: eine langfristige Beziehung zu einem fürsorglichen Erwachsenen. Dies wirkt therapeutisch und gibt dem Kind Sicherheit und Vertrauen. Über viele Jahre hinweg hilft der Mentor dem Kind, dessen individuelle Bedürfnisse zu erfüllen, den Übergang ins Jugendalter gut zu schaffen, die Schulleistungen zu verbessern, Talente zu entdecken, Interessen zu wecken und selbstständig zu werden. Die Freiwilligen bereiten die Kinder auf das Leben ausserhalb des Heimes vor, damit sie eine Arbeit und ein Zuhause finden können. Sie agieren langfristig als Sicherheitsnetz und ermöglichen es den Kindern, Chancen im Leben zu ergreifen.

“Every Child Should Get Equal Opportunity In Life.”

Stärker zu zweit

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

OK