​Die internationale Non-Profit-Organisation VVOB mit Sitz in Belgien ist in Kambodscha, Ecuador, Kenia, Ruanda, Südafrika, Uganda, Vietnam, Sambia und Belgien tätig. Sie arbeitet mit Partnern aus dem Bildungsbereich zusammen, um die Qualität von Bildungssystemen nachhaltig zu verbessern. Die Partnerländer von VVOB in Asien, Südamerika und Afrika sind in unterschiedlichem Mass mit Lernkrisen konfrontiert: Obwohl viele Kinder inzwischen eine Schule besuchen, erhalten sie trotzdem keine nachhaltige Bildung. Statt weiterhin auf das Millenniums-Entwicklungsziel “Zugang zu Bildung” zu setzen, stellt VVOB das Sustainable Development Goal 4 in den Mittelpunkt, die “Qualität der Bildung”. Gemeinsam mit den Regierungen verschiedener Länder will VVOB die Qualität der Schulbildung verbessern und sicherstellen, dass Kinder nicht einfach nur zur Schule gehen, sondern dort tatsächlich nachhaltiges Wissen und Fertigkeiten erlangen.

Die Theorie des Wandels (Theory of Change) von VVOB basiert auf einem Menschenrechtsansatz und zielt darauf ab, Regierungsorganisationen zu stärken, die die Professionalisierung von Lehrern und Schulleitern vorantreiben, da sie den grössten Einfluss auf die schulische Leistung und das Wohlergehen der Schülerinnen und Schüler haben.

VVOB geht langfristige Kooperationen mit Regierungen ein und arbeitet eng mit den Verantwortlichen der Lehrer- und Schulleiterausbildung zusammen. Langfristige Beziehungen und Verträge auf Länderebene ermöglichen es den multidisziplinären Teams von VVOB, die Bildungsministerien bei der Erreichung ihrer Ziele eng zu begleiten und diese langfristig zu sichern.

VVOB engagiert sich auch in Forschungs- und Lernpartnerschaften, um ihre Evidenzbasis zu stärken und Interventionsprogramme weiterzuentwickeln. Darüber hinaus identifiziert

VVOB die aussichtsreichsten Innovationen auf dem Gebiet der beruflichen Weiterbildung für Lehrkräfte und Schulleitende und setzt diese im grossen Stil um. VVOB hat dieses Modell in Südafrika (58.000 Lehrkräfte und Schulleitende), Uganda (900 Lehrkräfte) und Vietnam (fast 4.000 Lehrkräfte und Schulleitende) erfolgreich eingesetzt.

Die Arbeit von VVOB orientiert sich an der Bildungspolitik in den jeweiligen Partnerländern, an bestehenden Best Practices, an Erfahrungswerten und Forschungsergebnissen. Um den evidenzbasierten Systemwandel voranzutreiben, trägt VVOB aktiv zur Wissensbildung und -verbreitung bei. Daher hat VVOB mit anderen Bildungsorganisationen die öffentlich zugängliche Education Scalability Checklist entwickelt. Sie wird in allen VVOB-Programmen eingesetzt, um den Prozess der Skalierung, die Programmgestaltung und -anpassung zu koordinieren.

VVBO ist ein Pionier in effizienter Schulführung und stärkt mit seinem Modell das Bildungswesen. Beispielsweise hat VVOB das Rwanda Education Board (REB) dabei unterstützt, ein Referat für Schulführung und -verwaltung einzurichten und nationale Richtlinien für effiziente Schulführung und die Weiterbildung von mehr als 3.000 Schulleiterinnen und Schulleitern zu entwickeln. In enger Zusammenarbeit mit der Regierung baut VVOB in Ruanda nun das African Centre for School Leadership auf, welches das erfolgreiche Konzept effizienter Schulführung auf dem ganzen Kontinent verbreiten soll. Es ist eines der Schwerpunkt-Programme der neuen VVOB Learning Unlimited Strategy, die afrikanische Regierungen und ihre Kooperationspartner in den Bereichen Schulleitung, Qualifizierung für eine nachhaltige Zukunft und geschlechtergerechte Pädagogik unterstützen will.

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

OK