Research Prize 2016

Professor Orazio P. Attanasio, Leiter des Department of Economics am University College London (UCL) und Research Director am Londoner Institute for Fiscal Studies, hat neues Forschungsterrain betreten, indem er ökonomische Modelle in Kombination mit Feldversuchen verwendet und damit Gesundheits- und Bildungsmassnahmen für die frühkindliche Entwicklung in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen evaluiert und politische Prozesse mitgestaltet.

“Investition” der Eltern sehr wichtig 

Inspiriert durch ein Hausbesuchsprogramm in Jamaika entwickelte Professor Attanasio mit seinem Team ein Stimulations- und Ernährungsprogramm mit Hausbesuchen in 96 kolumbianischen Städten – einschliesslich der grössten Evaluation eines Programms dieser Art. Nach 18 Monaten hatten sich die kognitiven und sprachlichen Fähigkeiten der teilnehmenden Kinder erheblich verbessert. Das Forschungsteam konnte nachweisen, dass die Entwicklungsfortschritte auf eine grössere zeitliche „Investition” der Eltern in ihre Kinder (wichtig für sozioökonomische Fähigkeiten) und auf mehr stimulierende Gegenstände wie Spielzeug und Bücher (wichtig für die kognitive Entwicklung) zurückzuführen waren.

Mit dem Preisgeld des Klaus J. Jacobs Research Prize wird Attanasio eine Intervention im ländlichen Indien umsetzen und auswerten, die Kindern verschiedener Altersgruppen und in unterschiedlichen Umfeldern bessere Kinderbetreuung bieten soll. Das Programm wird neue Hinweise darauf liefern, wie sich frühe Interventionen zu Hause und Interventionen für ältere Kinder in Bildungseinrichtungen gegenseitig beeinflussen.

Videos

Exklusives Interview

Das exklusive Interview mit dem Preisträger finden Sie auf BOLD – Blog on Learning and Development hier.