Best Practice Prize 2011

Kinder beraten Kinder

Christiane Daepp hat während ihrer Tätigkeit als Lehrerin erkannt, dass Kinder gute Zuhörer und Problemlöser sind. Auf Basis dieser Erkenntnis gründete Daepp 2002 das Programm Ideenbüro, bei dem Schulkinder ihren Mitschülern bei Problemen helfen. Schulkinder, die unglücklich sind, sich ausgeschlossen oder unverstanden fühlen, sollen einen Ort haben, an dem sie ihre Sorgen jemandem anvertrauen können, so die Grundidee. Christiane Daepp hat festgestellt, dass kleinere Kinder sich von grösseren Kindern sehr beeindrucken lassen und sich in ihrem Verhalten eher nach ihnen als nach den gut gemeinten Ratschlägen der Erwachsenen richten.

Aus diesem Grund sind Beratungen im Ideenbüro so effizient und wirkungsvoll. Das Ideenbüro ist in einer Schule die Anlaufstelle für Probleme aller Art von Mobbing über Vandalismus bis hin zu angespannten Beziehungen zwischen Lehrern und Schülern. Dabei übernehmen die Kinder des Ideenbüros die Verantwortung, Konflikte selbstständig zu lösen und sich für die soziale Gemeinschaft einzusetzen. Jedes Anliegen wird in einem strukturierten Problemlösungsprozess bearbeitet und mündet in konkrete Lösungsideen. Im Anschluss an die Beratung wird insbesondere darauf geachtet, dass die identifizierten Lösungsideen nachhaltig zum Erfolg führen.

Videos

Ideenbüro