Fortalezas – Jugendliche in Arbeitsmarkt integrieren

Jugendarbeitslosigkeit ist in Lateinamerika ein grosses Thema. Insbesondere sozial benachteiligte Jugendliche haben wenig Chancen, sich im Bildungssystem oder Arbeitsmarkt zu integrieren. Ein Problem ist auch der Mangel an Ausbildungsprogrammen, die den Anforderungen des Arbeitsmarktes entsprechen. Um den Jugendlichen bessere Jobaussichten zu bieten, sind deshalb Angebote wichtig, die in enger Abstimmung mit potentiellen Arbeitgebern für eine passende Qualifizierung sorgen.

Das Programm Fortalezas, eine gemeinsame Initiative der Jacobs Foundation und der Fundación SES, widmete sich ab 2012 fünf Jahre lang der Integration von insgesamt 2000 jungen Menschen in die Arbeitsmärkte von Argentinien, Brasilien und Kolumbien.

18- bis 24-Jährige erhielten in einjährigen Kursen eine fachlich-technische Ausbildung und trainierten gezielt die Entwicklung ihrer sozialen Fähigkeiten – wichtige Erfolgsfaktoren für den Einstieg ins Arbeitsleben. Dank einer guten Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft wurden in der Ausbildung Fähigkeiten vermittelt, welche auf dem Arbeitsmarkt nachgefragt werden. Damit am Ende möglichst viele Jugendliche eine Anstellung fanden, wurden ihnen zudem Praktika bei potentiellen Arbeitgebern vermittelt.

Programme sind nicht zuletzt auch so gut wie ihre Umsetzungspartner. Damit die Massnahmen von Fortalezas ihre volle Wirkung entfalten konnten, wurden vorab die Organisationsstrukturen und Prozesse der sechs Implementierungspartner in Argentinien, Brasilien und Kolumbien gestärkt und professionalisiert. Damit die Nachhaltigkeit gewährleistet ist und auf dem erarbeiteten Wissen aufgebaut werden kann, unterstützt die Jacobs Foundation die beiden Organisationen Instituto Allianca und Micro Empresas, mit einem Nachhaltigkeitspreis über das Jahr 2017 hinaus.