Wenn alle an einem Strick ziehen

Die seit kurzem vorliegende Evaluation des Programms «Primokiz» weist eine äusserst erfolgreiche Bilanz auf. Die 16 Programmstandorte beweisen: wenn alle an einem Strick ziehen, kann Einiges bewirkt werden.

Ziel des Programms war es, kleine und mittelgrosse Städte bei der Entwicklung und Umsetzung von umfassenden Konzepten in der frühen Kindheit zu unterstützen. «Primokiz» hat dabei sowohl die inhaltliche Ausrichtung der Konzepte wie auch den Erarbeitungsprozess wesentlich beeinflusst. Alle Konzepte wurden unter Mitwirkung verschiedener Vertreter aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, und Bildung erarbeitet und weisen eine hohe Kohärenz mit dem Primokiz-Modell aus. In den 16 Programmstandorte konnte dank «Primokiz» Einiges bewirkt werden. Es zeigen sich vor allem dreierlei Wirkungen:

  • Klarheit über Stärken und Schwächen des Angebots in der frühen Kindheit und Formulierung von konkreten Zielen und Massnahmen
  • Teilnahme am Prozess führt zu besserer Vernetzung untereinander
  • Gemeinsames Verständnis für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung erlangt

Der Erfolg war dabei abhängig von der breiten Abstützung in Politik und Verwaltung, von genügend Ressourcen und vom Einbezug aller Beteiligten.

Wie die Evaluation zeigt, bleibt im Bereich der frühen Kindheit noch viel zu tun. Deshalb sollte sich die Jacobs Foundation weiterhin in diesem Bereich engagieren und auf dem mit Primokiz gelegten Fundament aufbauen.

 

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

OK