Klaus J. Jacobs Best Practice Preise 2020

Wir zeichnen dieses Jahr nicht nur einen, sondern drei Preisträger mit dem Klaus J. Jacobs Best Practice Prize aus. Wir würdigen drei Organisationen, die ausserordentliche Beiträge zur Bildung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen geleistet haben, insbesondere während der Pandemie. 

Der Stiftungsrat der Jacobs Foundation ehrt folgende Organisationen:

Dybuster für ihren Einsatz, Kinder mit Dyslexie oder Dyskalkulie effektiv beim Lernen zu unterstützen, insbesondere während der Herausforderungen im Zusammenhang mit COVID-19. Dies gelingt Dybuster mit eigenen Softwarelösungen, die auf künstlicher Intelligenz und neurowissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.

PEAS für ihr Engagement, den am stärksten benachteiligten Schülerinnen und Schülern in Uganda und Sambia eine qualitative Ausbildung zu ermögliche, insbesondere während der Herausforderungen im Zusammenhang mit COVID-19. Dies gelingt PEAS dank effizientem Schul-Management und dem Betrieb von kostengünstigen Sekundarschulen. 

Ubongo für ihren Einsatz, Kinder in Afrika mit lokal angepasstem und qualitativ hochwertigem Edutainment zu unterstützen, insbesondere während der Herausforderungen im Zusammenhang mit COVID-19

Lernen Sie die drei Best Practice Preisträger 2020 – Dybuster, PEAS und Ubongo – in diesem kurzen Film kennen.

Die Pandemie hat die Jacobs Foundation dazu bewogen, im Jahr 2020 auf eine Zeremonie zu Ehren der Best Practice Preisträger zu verzichten. In der aktuellen Situation würdigen wir die Preisträger, indem wir unsere Unterstützung für ihre Arbeit ausbauen: Daher sind die Best Practice Preise 2020 mit insgesamt 1,5 Millionen Schweizer Franken dotiert.

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

OK