«Flüchtlingskindern Hoffnung geben»

Selçuk R. Sirin ist Professor für angewandte Psychologie an der New York University. Er leitete ein Forschungsteam, das die Bedürfnisse syrischer Flüchtlingskinder in der Türkei in Bezug auf Bildung und psychische Versorgung erstmals dokumentierte. In Kooperation mit Koryphäen aus dem Bereich spielebasiertes Lernen entwickelte er eine Intervention für Flüchtlingskinder: Mit der Online-Plattform Project Hope können Kinder überall auf der Welt spielerisch lernen, solange sie über eine Internetverbindung verfügen.

Für sein soziales Engagement erhielt Selcuk Sirin einen von zehn Klaus J. Jacobs Awards 2018. Mit dem Preisgeld von CHF 100’000 möchte er eine Non-Profit-Organisation aufbauen, die Online-Lernprogramme als echte Lernalternative für benachteiligte Kinder – wie beispielsweise Flüchtlingskinder – zur Verfügung stellt.

Mehr Informationen und Bilder zu den Preisträgern und zur Preisverleihung finden Sie hier.