Noreen M. Huni

REPSSI, Südafrika

REPSSI engagiert sich im östlichen und südlichen Afrika für das psychosoziale und mentale Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen, um ihnen ein zuversichtliches, würdevolles und glückliches Leben zu ermöglichen.
Profil Links
Social Media Links

Überblick
REPSSI ist eine regionale Non-Profit-Organisation, die sich in 13 Ländern des östlichen und südlichen Afrika für das psychosoziale und mentale Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen engagiert, um ihnen ein zuversichtliches, würdevolles und glückliches Leben zu ermöglichen.
Zu diesem Zweck ist REPSSI in folgenden Bereichen aktiv: Forschung zum Thema psychologische Betreuung; Lobbyarbeit für die Integration von psychologischer Betreuung in Angebote für Kinder und Jugendliche; Aufbau von Kapazitäten bei Partnern im Regierungs- und Nichtregierungsbereich, um psychologische Betreuung in Kinder- und Jugendprogrammen umzusetzen; Gründung des Africa Psychosocial Institute (APSSI) für die Förderung von Professionalität und Exzellenz in der psychosozialen Betreuung und der psychischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Afrika.

Das ermöglicht mir der Klaus J. Jacobs Preis
REPSSI wird in zwei Kooperationsländern mit dem Ministerium für Gesundheit und Kinderbetreuung zusammenarbeiten, um die psychologische Betreuung als Teil der frühkindlichen Entwicklung (Early Childhood Development/ECD) zu etablieren. Folgende Schritte werden unternommen:

Evidenzbasierte Lobbyarbeit für universellen Zugang zu entsprechenden Angeboten in Afrika:

  • Unterstützung der Nationalregierungen bei der Entwicklung von Strategien und Richtlinien zur frühkindlichen Entwicklung.
  • Kooperation mit dem Africa Early Childhood Network, um für den Nutzen frühkindlicher Entwicklungsmassnahmen zu sensibilisieren.
  • Erinnerung der afrikanischen Nationalregierungen an ihre Zusagen in diesem Bereich.

Stärkung der Kapazitäten für Angebote zur frühkindlichen Entwicklung:

  • Bereitstellung des REPSSI-Programms „Community Based Work with Children and Youth“ und des Pakets „Babies and Young Children“ für mindestens 30 Praktiker im Bereich frühkindliche Entwicklung in den Gemeinden.
  • Zusammenarbeit mit mindestens 50 Betreuungspersonen und jugendlichen Eltern in den Gemeinden, um die Kindererziehung auf Gemeinde- und Familienebene einzuführen und stimulierende Wissens- und Praxiszentren zu etablieren.

Positive Folgen meiner Arbeit für Kinder und Jugendliche
Eine fürsorgliche und stimulierende Betreuung legt die Grundlage für das kognitive, emotionale und spirituelle Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen und ermöglicht es ihnen, sich optimal zu entwickeln. Kinder, die in liebevollen Familien aufwachsen, die ihnen Unterstützung und Schutz bieten, sind in der Lage, ihr volles Potenzial zu erreichen und sich zu gesunden, mitfühlenden, gerechten, verantwortungsbewussten und resilienten Erwachsenen zu entwickeln, die wiederum ihr eigenes Leben und ihre Gemeinschaft zum Positiven verändern. Die Beteiligung von Kindern ist in Gemeinden möglich, die Kinder ins Zentrum der Entwicklungsbemühungen stellen. Die Kinder drücken ihre Bedürfnisse selbst aus und erhalten Zugang zu grundlegenden Kinderrechten, wie dem Recht auf gesellschaftliche Teilhabe, dem Recht auf Gesundheit, dem Recht auf Bildung und dem Recht auf Schutz.

Wir trauern um Noreen Huni

 

«Kinder sind das Herz jeder künftigen Gesellschaft.»

Ohne Resilienz kein Wandel

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

OK