Eintauchen in die Welt der
Jacobs Foundation

Welche Themenschwerpunkte setzt die Jacobs Foundation? Welche Möglichkeiten gibt es für die Fellows, sich am Jacobs Network zu beteiligen? Dies sind nur zwei der vielen Fragen, die während der Einführungswoche für neue und aktuelle Fellows aus verschiedenen Sektoren – wie Wirtschaft, Forschung und Medien – beantwortet werden. Die „Swiss Week” findet vom 28. bis 31. Mai in Zürich statt.

Aktuelle und ehemalige Jacobs Fellows aus verschiedenen Sektoren, wie Wirtschaft, Forschung und Medien, kommen in Zürich zusammen, um an der Swiss Week teilzunehmen. In den interaktiven Workshops erfahren sie mehr über das Jacobs Network und arbeiten an der Weiterentwicklung des Konzepts und der Online-Plattform. In verschiedenen Präsentationen werden den Fellows die Tätigkeiten und Themenschwerpunkte der Jacobs Foundation näher gebracht, und sie bekommen eine Einführung in die Arbeit von Jacobs Holding und Barry Callebaut.

Während eines Besuchs bei Barry Callebaut, einem Portfoliounternehmen der Stiftung und weltweit führendem Anbieter für hochwertige Schokoladen- und Kakaoprodukte, erfahren die Fellows mehr über das Unternehmen und sein Nachhaltigkeitsprogramm „Forever Chocolate”.

Für Mittwoch ist ein Ausflug zum Swiss EdTech Collider geplant, der Teil der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) ist, wo mehr als 65 Start-ups aus dem Bereich Bildungstechnologie die Co-Working Spaces nutzen. Die Business Fellows, die zum Teil selbst Leiter eines Start-ups sind, können dort Fragen aus Sicht eines Investors stellen und sich mit Firmengründern und CEOs austauschen, die ihre Unternehmen vorstellen. Die Woche endet mit einem Ausflug in die Schweizer Berge.

Im Rahmen der vom Jacobs Network organisierten Swiss Week kommen Fellows aus verschiedenen Sektoren zusammen, um sich mit gleich gesinnten, engagierten und talentierten Menschen auszutauschen, die sich für Kinder- und Jugendentwicklung interessieren. Die Swiss Week bietet leichten Zugang zu Expertise und kollektiver Intelligenz, und ermöglicht die Entwicklung einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit anderen. Für den Bereich der Kinder- und Jugendentwicklung ein echter Gewinn.