Image description

Zur Ehren ihres Stiftungsgründers vergibt die Jacobs Foundation seit 2009 jährlich zwei Awards für herausragende Leistungen aus Forschung und Praxis in der Kinder- und Jugendentwicklung:

Der Klaus J. Jacobs Research Prize honoriert wissenschaftliche Arbeiten mit hoher gesellschaftlicher Relevanz für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen. Die Jacobs Foundation legt grossen Wert darauf, dass wissenschaftliche Erkenntnisse aus interdisziplinär angelegter Forschung in die Praxis einfliessen. Der Klaus J. Jacobs Research Prize ist mit 1 Million Schweizer Franken dotiert.

Der Klaus J. Jacobs Best Practice Prize zeichnet aussergewöhnliches Engagement von Institutionen oder Persönlichkeiten aus, die innovative Lösungen für die Kinder- und Jugendentwicklung praktisch umsetzen. Der Best Practice Prize ist mit 200’000 Schweizer Franken dotiert.

Research Prize 2013

Mit dem Klaus J. Jacobs Research Prize 2013 wurde der amerikanische Ökonom Greg J. Duncan ausgezeichnet. Duncan forscht seit über 30 Jahren zu den Auswirkungen von Armut auf die Entwicklung von Kindern. Seine Hauptforschungsinteressen liegen in Fragen der Einkommensverteilung, Armut und dem Kindeswohl. Mehr

Best Practice Prize 2013

Mit dem Klaus J. Jacobs Best Practice Prize 2013 wurde das Präventionsprogramm der ELTERN-AG in Deutschland ausgezeichnet. Die ELTERN-AG unterstützt seit fast zehn Jahren Familien in belastenden Lebensumständen. Das Programm startete im Jahr 2004 im Rahmen eines Hochschulprojektes von Meinrad Armbruster, Professor für pädagogische Psychologie und Kinder- und Jugendtherapeut, und seinen StudentInnen in Magdeburg und ist heute ein deutschlandweites, sehr erfolgreiches und gut evaluiertes Interventionsprogramm: Ein Elternkurs mit Selbsthilfecharakter. Mehr